Kategorie-Archiv: Bildung

Chrüsimüsi

Es herrsche neuerdings ein «Mundartverbot» im Kindergarten, hört man von Kritikern der heutigen Schule. Tatsächlich verhält es sich umgekehrt: Die Initiative der Jungen SVP mit dem netten Titel «Ja zu Mundart im Kindergarten» verlangt ein eigentliches Hochdeutschverbot. Bei aller Freude an den vielen Dialekten, die sich in der Schweiz erhalten haben und gepflegt werden, darf nicht vergessen werden, dass die offizielle erste Amtssprache die deutsche Schriftsprache ist. Oder wie es Literaturexperte Peter von Matt ausdrückt: «Unsere Muttersprache ist Deutsch in zwei Gestalten: Dialekt und Hochdeutsch.» Deutschschweizer Kinder wachsen wie selbstverständlich in beide Sprachen hinein; sie sprechen Dialekt mit Eltern, Geschwistern und Bekannten, und hören Hochdeutsch auf Kassetten und in Filmen. Weder ein Mundart- noch ein Hochdeutschverbot im Kindergarten ist sinnvoll. Beide Sprachen werden im Kindergarten und in der Schule gelernt und genutzt. Meines Erachtens machen die Initianten ein Chrüsimüsi, sie verwechseln Identität mit Sprache. Die Schweiz ist eine Willensnation und keine sprachlich definierte Kulturnation. Im Kindergarten sollen weiterhin Dialekt und Hochdeutsch erlaubt sein, damit er seine Funktion als Vorbereitung auf die Schule erfüllen kann. Ich stimme entschieden NEIN zu einer völlig unnötigen und kontraproduktiven Initiative. -> Flyer des Gegenkomitees

Verwandte Beiträge: